Götzendienst/Marienkult

Bitte lesen

Warum weint Maria – eine hilfreiche Schrift, die den Hintergrund für diesen Götzendienst sehr gut erklärt. (www.chick.com/de/) Gerne schicken wir Euch/Ihnen ein Exemplar zu -schickt uns einfach einen Freiumschlag mit Eurer Adresse zu.

Mariaweint

Selbstgebastelte Götter
Götzendienst

Götzendienst/Marienkult – Umkehr ist unumgänglich!
Auch in Würzburg wird dieser Götzendienst/Marienkult sehr stark betrieben. Die Innenstadt von Würzburg ist voll damit. Auch an vielen Häusern Würzburgs und in der nahen Umgebung hängen unzählige Marienfiguren.
Die in luftiger Höhe schwebende vergoldete Madonna auf der Spitze der Marienkapelle hat für einige Würzburger eine besondere Strahlkraft und wird von einigen auch als ein „Geheimes Wahrzeichen Würzburgs“ angesehen. Seit dem 15. August 2013 läuten stets zur Mittagszeit neue Glocken vom 70 Meter hohen Turm. Anschließend erklingt das altbekannte fränkische Marienlied „o himmlische Frau Königin“.

391 n. Chr. wurde das Christentum im Römischen Reich zur Staatsreligion. Seitdem bekam die Verehrung der Märtyrer und Mariens zunehmend Bedeutung. 431 n. Chr. wurde Maria durch das Konzil von Ephesus als „Gottesgebärerin“ (gr. Theotokos bzw. lat. Dei Genetrix) bezeichnet und dogmatisiert; dabei ging es ursprünglich weniger um die Frage, wer Maria sei, sondern vielmehr um die Frage, ob Jesus von Nazareth Gott sei. Der Begriff „Gottesgebärerin“ oder „Gottesmutter“ sollte klarstellen, dass Jesus Christus „wahrer Mensch und wahrer Gott“ sei. Nach diesem Konzil entwickelte sich eine intensivere Verehrung Marias, die – wie Kritiker behaupten – der Verehrung der „Himmelskönigin“ des Alten Testaments ähnelt. (Wikipedia)

Eine der Vorläuferinnen für die katholische Marienfrömmigkeit ist die kanaanäische Göttin Astarte aus dem Umfeld des Gottes Baal, die auch vom israelischen König Salomon verehrt wurde (1.Könige 11,5) Die Archäologen Israel Finkelstein und Neil A. Silberman haben heraus gearbeitet, dass schon im antiken Israel neben dem „Einen“ Gott immer wieder eine Frauengestalt angebetet und verehrt wurde. „Als Beleg nennen sie zahlreiche Götterfiguren, die überwiegend mit der Göttin Astarte identifiziert werden, die in Privathäusern aus dem 7.Jh. vor Chr. gefunden werden konnten“ (zit. nach Wikipedia; Stand: 15.0.2011; Finkelstein/Silberman, Keine Posaunen vor Jericho, Die archäologische Wahrheit über die Bibel, München 2003, S. 309).

Als Götze gilt nach Luther in einem erweiterten Sinne alles, „woran der Mensch sein Herz hängt“.

Doch – was sind eigentlich Götzen? Man könnte es so formulieren: Es sind tote Gebilde aus Holz, Stein oder Metall, die dem Menschen, der ihnen dient, wichtiger sind als Gott. Wenn wir ihnen dienen, dann erwarten wir uns von ihnen Glück, Wohlstand – eben ein angenehmes Leben. Bei allen Dingen in unserem Leben, die uns wichtiger als Jesus sind, besteht die Gefahr, dass sie für uns zu modernen Götzen werden.
Aus dem Alten und Neuen Testament wissen wir, welche dramatischen Folgen Götzendienst im Leben einzelner und auch bei Völkern hat. 2. Mose 20, 1-5 Und Gott redete alle diese Worte und sprach: „Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir keine Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich von ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und vierten Generation von denen, die mich hassen…
Die Bibel ist so eindeutig und wahr!

3.Mose 19,4 „Ihr sollt euch nicht an die Götzen wenden und sollt euch keine gegossenen Götter machen, denn ich, der Herr, bin euer Gott.
Hesekiel 6,5 ff „Und ich will die Leichname der Kinder Israel vor ihre Götzen werfen und will eure Gebeine rings um eure Altäre zerstreuen. An allen euren Wohnsitzen sollen die Städte öde und die Höhen verwüstet werden, dass eure Altäre verlassen und zerstört, eure Götzen zerbrochen und abgetan, eure Sonnensäulen umgestürzt und eure Machwerke vernichtet werden. Und Erschlagene sollen mitten unter euch fallen, so werdet ihr erfahren, dass ich der Herr bin!“
Hesekiel 14.6 „Darum sprich zu dem Hause Israel: So spricht Gott, der Herr: Kehret um und wendet euch von euren Götzen ab und wendet eure Angesichter von allen euren Gräueln ab!“
Jeremia 10 – Die Götzen helfen euch nicht!
Hört, ihr Israeliten, was der Herr euch zu sagen hat: „Dient nicht den Götzen, wie die anderen Völker es tun! Wenn sie ungewöhnliche Himmelserscheinungen sehen, bekommen sie große Angst. Ihr aber braucht euch nicht zu fürchten. Denn die Religion dieser Völker ist eine Täuschung: Da fällen sie im Wald einen Baum, und der Kunsthandwerker fertigt daraus eine Figur an. Er verziert das Standbild mit Silber und Gold und nagelt es fest, damit es nicht wackelt. Und dann steht sie da, die Götterfigur, wie eine Vogelscheuche im Gurkenfeld! Sie kann weder reden noch gehen, sie muss getragen werden. Fürchtet euch nicht vor diesen Göttern! Sie können euch nichts Böses tun, und noch weniger können sie euch helfen! Herr, dir ist niemand gleich! Du bist erhaben und stellst deine Macht unter Beweis. Wer sollte dich nicht fürchten, du König aller Völker? Dir allein gebührt die Ehre, denn kein Weiser und König auf dieser Welt ist dir gleich. Sie sind allesamt dumm und ohne Verstand. Was können sie von Holzfiguren schon lernen? Sie holen Silber aus Tarsis und Gold aus Ufas; der Bildhauer und der Goldschmied fertigen die Figur an. Dann bekommt sie ein Gewand aus blauem und violettem Purpurstoff. Ja, diese Götter werden von Kunsthandwerkern hergestellt. Der Herr aber ist der wahre und lebendige Gott, der ewige König. Wenn er zornig wird, dann bebt die Erde, kein Volk kann seinen Zorn ertragen. Jer. 10, 1-10

Bei Götzendienst gleich welcher Form gibt es nur eine Möglichkeit! Buße tun, Umkehr und die Götzen stürzen und vernichten, dann kommt die Herrlichkeit Gottes zurück! Dann sollen wir Gott ehren und loben! Ich bin der festen Überzeugung, dass viel Krankheit, Unglück und sonstiges Leiden in ganz engem Zusammenhang steht, mit der Verehrung von allen Formen von Götzen.

In Jesaja 30, 21-22 steht: „Und kommt ihr vom richtigen Weg ab, so hört ihr hinter euch eine Stimme: „Halt, dies ist der Weg, den ihr einschlagen sollt! Dann sind eure geschnitzten und gegossenen, mit Gold und Silber überzogenen Götzenfiguren für euch auf einmal nur noch Abfall. Verächtlich ruft ihr: „Bloß weg mit diesem Dreck!“
In Matth. 3,2-3 steht: „Ändert euch von Grund auf! Kehrt um zu Gott! Denn jetzt beginnt die Herrschaft Gottes. ….. Macht den Weg frei für den Herrn! Räumt alle Hindernisse hinweg.
Jeremia ruft den Israeliten zu: Hört auf Holz und Steinfiguren zu verehren!
Jer.3, 22 ff … Kehrt um zu mir, ihr Kinder, die ihr von mir weggelaufen seid, ich will euch von eurer Untreue heilen! Ja, wir kommen zu dir, oh Herr, denn du bist unser Gott! Es ist wahr: Die Götter, zu denen wir auf den Hügeln laut geschrien haben, helfen uns nicht. Nur bei dir, Herr, dem Gott Israels, finden wir Rettung …. Haltet euch an euren Bund mit mir, wendet euch von ganzem Herzen mir zu! Wenn ihr nicht von euren falschen Wegen umkehrt, entbrennt mein Zorn wie ein Feuer, das niemand löschen kann.

Ein wunderschönes Lied: Über alles andere bist Du erhoben, Herr! Wir geben Dir den Ehrenplatz über allem Anderen, Herr!

Wir kränken, verletzen und beleidigen unseren Herrn wenn wir irgendetwas anderes ehren, loben, heiligen und erhöhen. Er alleine ist würdig geehrt, gepriesen und erhöht zu werden. Ja, Herr Jesus Du bist mir das Wichtigste, darum will ich Dich ehren und loben solange ich lebe und in Ewigkeit. Gott ist der Höchste, die Majestät, keiner soll erhoben werden, nicht unser Ego und keine anderen Götter, keine „Himmelsgöttin Maria“, „Heilige oder Sonstige“.

So wie Gott Feuer vom Himmel gesandt hat um sein Volk zu überführen, dass sie den falschen Göttern nachgelaufen sind, so wird Gott, das auch heute in unserer Zeit unter Beweis stellen. Er ändert sich niemals. Die Himmelsgöttin wird fallen! Es gibt nur einen Gott im Himmel! Jesus ist der König aller Könige, es gibt keine Himmelskönigin!!!

Wenn wir leben wollen wie es Gott gefällt, müssen wir alle anderen Götter, Götzen, Heiligenfiguren, Himmelsgöttinnen zerstören. Das sagt Gottes Wort ganz klar — sonst trifft uns die Strafe, der Zorn Gottes. Gottes Wort ist die Wahrheit.

Jeremia 30,23 „Der Zorn des Herrn bricht los wie ein Sturm, wie ein Wirbelsturm fegt er über die hinweg, die den Herrn verachten.“
Wort Gottes, biblische Wahrheit, die keiner hören will. Aber die Menschen müssen diese Botschaft unbedingt hören, um umkehren zu können!

 

Offener Brief 2014

Bonbon,Glockenspiel und Götzendienst

Ganz praktisch!

Gottes Gebote sind gerecht!
5. Mose 4 ff Mose erklärt den Israeliten nochmal die Gebote und Weisungen Gottes. „…..(3) Ihr habt mit eigenen Augen gesehen, wie der Herr, euer Gott, alle aus eurem Volk getötet hat, die dem Götzen Baal-Peor nachgelaufen sind.“ (16)“…. hütet euch deshalb davor, euch eine Götzenstatue anzufertigen. Denn damit stürzt ihr euch ins Verderben! Macht euch kein Abbild von einem männlichen oder weiblichen Lebenwesen…“, (23) „….Macht euch keine Götzenfiguren in Gestalt irgendeines Lebewesens. Der Herr hat es verboten. (24) Denn der Herr, euer Gott, ist ein Feuer, dem nichts standhalten kann. Er duldet keine anderen Götter neben sich.“

Wie sieht das ganz praktisch aus, wenn Sie eine Götzenstatute an oder in Ihrem Haus haben. Bitten Sie den allmächtigen Gott um Vergebung, kehren Sie um von Ihrem falschen Weg, damit Gott Sie wieder segnen kann. Nehmen Sie die Figur ab und zerstören Sie sie, das ist was die Bibel dazu sagt. Aus meinem persönlichen Umfeld kann ich Ihnen berichten, dass in Häusern mit Marienfiguren sehr viel Not, Sterben und Krankheit anzutreffen war. Bitte nehmen Sie Gottes Wort ernst, ER ist ein Gott der sich nicht spotten lässt. Er bestraft heute Götzendienst genauso wie er es immer getan hat, bitte kehren Sie um, und geben Sie Gott alleine alle Ehre.

Ich möchte es nochmal ganz klar sagen!

Götzenfiguren an Ihrem Haus – hat Konsequenzen zur Folge, in welcher Form auch immer und zu welcher Zeit, dass entscheidet alleine der Gott der Bibel!

Ein wertvoller Artikel von Hartwig Henkel!
Nachfolge__kath_Glaube_und_die_Einheistbewegung