Gemeindebau nach Gottes Plan!

Gemeindebau nach Gottes Plan – „Über die Gemeinde Laodizea“ v. Jakob Ruff-Meier

Über die Gemeinde Laodizea, Brief an die Gemeinde

Ein Hindernis für Gemeindebau nach Gottes Plan! (Juni 2017)

Gemeindebau nach Gottes Plan-ein Hindernis!

Ein Brief an die Gemeinde Gottes, an alle, die nur einen Wunsch haben,
dabei zu sein, wenn der Bräutigam kommt (Matth. 25)
Gemeindebau-nach-dem-Herzen-Gottes

In Kürze mehr! Das spannenste  und herausfordernste Thema unserer Zeit!

Wie sieht die Brautgemeinde aus?

In Apostelgeschichte 13, 1-4 finden wir sehr kostbare Gedanken, die uns zeigen können, was Gott von und für uns will. Der zentrale Punkt ist der, dass der Heilige Geist der Leiter des Werkes Gottes auf Erden ist. Und was wir tun müssen, wenn wir für Gott arbeiten wollen, ist, dafür besorgt zu sein, dass wir im richtigen Verhältnis zum Heiligen Geiste stehen, dass wir ihm jeden Tag den Ehrenplatz geben, der ihm zukommt und dass er in aller unserer Arbeit, und was mehr ist, in unserem persönlichen inneren Leben immer den ersten Platz hat.

Und zu allererst sehen wir, dass Gott seine eigenen Pläne hat in Bezug auf sein Königreich. Die Gemeinde in Antiochien war gegründet, Gott hatte bestimmte Pläne und Absichten in betreff Asiens und Europas, er hatte sie gefasst, es waren seine Pläne und er machte sie seinen Knechten bekannt.

Gesegnet ist der Mann der in Gottes Geheimnisse hineinblicken und unter seiner Leitung arbeiten darf. Aber Gott hat seine Arbeiter und seinen Plan genau vorgezeichnet, und uns kommt nur zu – zu warten, dass Er uns so viel von seinem Willen kundtut, als jeweils nötig ist. Wir müssen nur im Gehorsam treu sein und seine Befehle ausführen. Gott hat seinen Plan für seine Gemeinde auf Erden und für jede Lokalgemeinde. Aber ach, zu oft machen wir unsere eigenen Pläne und glauben wohl zu verstehen, was getan werden sollte (wir wollen oft Gemeinde nach Gottes Plan bauen, eigene Anmerkung). Wir bitten Gott, unsere Anstrengungen zu segnen, statt dass wir uns überhaupt weigern zu gehen, wenn nicht Gott selbst uns vorangeht. Gott hat seinen Plan für sein Werk und für sein Reich und dem Heiligen Geiste ist es anvertraut. „Das Werk, zu dem ich sie berufen habe.“ (Andrew Murray aus „Völlige Übergabe“)

Der Heilige Geist möchte unseren Charakter schulen, damit er uns senden kann!

Auf der göttlichen „Hochschule“, unter der bewährten Führung des himmlischen Lehrmeisters, des Heiligen Geistes, lernen sie stille zu sein, „wie ein Lamm, das seinen Mund nicht auftut“ (Jes.53,7)

Der Weg nach oben führt hinab, Vorwort von Jakob Ruff, in dem Heftchen, „Die Vollendung der Überwinder“

Mehr und mehr führt Gottes Geist in diesen Tagen die Erstlinge und Überwinder von einer vielfach nur äußeren Nachfolge weg und zieht sie in eine innere Nachfolge, in das glückselige Geheimnis des verborgenen Umgangs und der Gemeinschaft mit dem Herrn hinein.  Bitte weiterlesen

….     DerWegnachobengehtnachuntern